Historisches und Modernes effizient kombiniert - Spreemühle Fürstenwalde



Die
Spreemühle Fürstenwalde - die größte Wassermühle an der Spree - wurde 1837 bis 1899 erbaut und diente bis in die 1990-er Jahre als Getreidemühle. Heute ist sie Geschäftsgebäude der GeoClimaDesign AG und Energie-Effizienz-Zentrum für CO2-freie Gebäudeheizung und -kühlung. Das gesamte Gebäude wird mit Kapillarrohrmatten geheizt und gekühlt.

Mit höchster Fachkompetenz und Präzision wurde das einzigartige Industriedenkmal restauriert und energetisch modernisiert. Die historische Gebäudehülle aus rotem Backstein mit seinem besonderen schwarz glasierten Ziegelbändern wurde originalgetreu wiederhergestellt. Mit restauratorischer Professionalität unter Auswahl hochwertigster Materialien bekam die Spreemühle ihren historischen Glanz zurück. Sogar die alte Krone wurde ihr wieder aufgesetzt. Fenster, Tore, Dach und Außenanlage folgen dem historischen Original und sind gleichzeitig Teil der nachhaltigen und energieeffizienten Gebäudesanierung.

Dank der Deckenheizung- und Kühlung im gesamten Gebäude ist der Energiebedarf ca. 40% geringer als mit herkömmlichen Wärmeverteillösungen.

Für sein Energiekonzept und die Umsetzung im Denkmal erhielt unser Gebäude 2013 den Landespreis für Denkmalpflege.