testbild
1|2|3|4
 

Strahlungswärme

Die Vorteile der Strahlungswärme gegenüber der Konvektions- / Heizkörperheizung:

Energieeinsparung unabhängig vom Wärmeerzeuger. Ob auf Basis von Holz oder Gas, oder CO2 freier Energieerzeugung, ist die Strahlungswärme bereits ein Garant für Energieeinsparung. Jeder kennt den Begriff der „gefühlten Wärme“. Die empfundene Temperatur ist nicht allein von der gemessenen Lufttemperatur abhängig sondern zusätzlich von der relativen Luftfeuchte und der Luftzirkulation. So ist es im Freien und so ist es im geschlossenen Raum. Strahlungswärme sorgt dafür, dass alle Raumumgebungsflächen direkt oder indirekt Wärmestrahlung abgeben. Die Temperaturverteilung im Raum ist besonders gleichmäßig, anders als beim Heizkörper oder der  Luftheizung herrscht keine Überhitzung im oberen Raumbereich und  kein kalter Luftzug am Fußboden des Raumes. Behaglichkeitsstudien haben bewiesen, dass der empfundene Temperaturunterschied zwischen Heizkörperwärme und Strahlungswärme ca. 2°C ausmacht. Das heißt: 21°C Raumtemperatur mit Strahlungswärme werden genauso wahrgenommen wie 23°C Raumwärme mit Heizkörpern. Im Umkehrschluss heißt das, es kann mit 2°C weniger geheizt werden für gleiches gefühltes Temperaturniveau. Das spart ca. 12% Energie (6%/°C bei einem Temperaturniveau von 20°C)  

Energieeinsparung durch geringeren Wärmeverlust an Außenwänden Besonders in wenig gedämmten Gebäuden ist der Wärmeverlust durch Heizkörper an der Außenwand enorm, aufgrund der großen Temperaturdifferenz zwischen Heizkörper (über 50°) und der Außenwand. Dies lässt sich mit einer Strahlungsheizung vermeiden. Die Kapillarrohrflächenheizung wird in noch nicht ausreichend gedämmten oder denkmalgeschützten Gebäuden idealerweise in der Decke oder im Fußboden platziert.  

Energieeinsparung bei ausgewählten Energieerzeugern Das anlagenbedingte Einspar-Potential betrifft Brennwertgeräte (Gas und Öl), Solarheizung / solare Heizungsunterstützung und Wärmepumpenheizungen / Geothermieanlagen. Bei diesen Wärmeerzeugern ist der Wirkungsgrad (COP – Coefficient of Performance) um so höher, je niedriger die Systemtemperatur des Wärmeverteilsystems ist. Der Brennwerteffekt wird mit Kapillarmattenheizung maximal ausgenutzt und Wärmepumpen arbeiten mit einer besseren Leistungszahl und damit auch Jahresarbeitszahl.  

Die vorzügliche Behaglichkeit und die Unsichtbarkeit sind zwei weitere wichtige Gründe für die Durchsetzung von Flächenheizung im Wohnbereich und im Gewerbebau.    

 

mehr: einfach + langlebig

 
dekoration
Pfeil linksPfeil rechts
Language