Das Bild zeigt die schematische Darstellung des Kapillarrohrsystems als Deckenheizung und -kühlung im Putz.
1|2|3|4
 

Kapillarrohr-Deckenheizung und –kühlung/ Kapillarrohr-Kühldecke im Putz

 

Verlegung. Die Verlegung der Kapillarmattenheizung und –kühlung im Deckenputz ist die bisher meistverlegte Variante mit der höchsten thermischen Übertragungs-leistung. Die Kapillarmatten werden dabei an der Decke vor der Putzeinbringung fixiert oder im „Nass in Nass – Verfahren“ während der Putzaufbringung mit eingelegt. Die Putzstärke kann so gering bleiben wie im Falle einer nicht als Klimadecke ausgeführten Variante. Durch die geringe Überdeckung ist eine extrem schnelle Reaktion zu verzeichnen.       

 

Vorteile der Kapillarmattenheizung / Kapillarkühldecke im Putz  gegenüber Dickrohrmäandern im Deckenputz:

einfache Montage;

hohe Leistungsabgabe;

geringer Putzverbrauch;

gute Deckenstabilität    

 

Technische Daten  

Leistung Heizen / Kühlen:

ausgelegt auf Wärmebedarf / Kühlbedarf mit jeweils energieeffizientesten Vorlauftemperaturen

Aufbauhöhe Matte: 4,5 mm

Aufbauhöhe Bauteil: keine zusätzliche im Vergleich zu normalem Putz

Materialien Deckenputz: alle handelsüblichen Putze

COP plus (Leistungszahlsteigerung Wärmepumpe/Heizen): Bitte verbesserte Leistungszahl (COP)  von Ihrem Wärmepumpenhersteller auslegen lassen auf W30, W28, W26 je nach Projekt.

COP plus (Leistungszahlsteigerung Wärmepumpe/Kühlen): Gratiskühlung bei Anschluss an Brunnen oder Sonde möglich. Bei Flächenkollektor oder Luft-Wasser-Wärmepumpe W16 beim Wärmepumpenhersteller erfragen.

 

Fotos aus der Praxis

 
dekoration
Pfeil linksPfeil rechts
FiligrandeckeOrtbetonim Putzim TrockenbauDeckensegel
Language