Das Bild zeigt die schematische Darstellung des Kapillarrohrsystems als Deckenheizung und -kühlung bei der Betonkernaktivierung mit einer Filigrandecke.
1|2|3|4
 

Betonkernaktivierung / Kapillarrohrmatte in Filigrandecke

 

Verlegung. Die Anwendung der Kapillarmatte in der Filigrandecke nutzt die Speichermasse der Geschoßdecke für eine sehr hohe thermische Leistungsübertragung und garantiert zugleich respektable Aufheizzeiten. Durch die 50 – 60 mm starke Filigranplatte bleibt die Möglichkeit jegliche Befestigungen an der Fertigdecke vorzunehmen ohne das Kapillarrohrsystem dabei zu verletzen. Durch die passgenaue Planung des werden die Kapillarmattenfelder an die Filigranelemente angepasst.      

 

Vorteile der Kapillarrohrmatte gegenüber Dickrohr-mäandern in der Filigrandecke:

kurze Montagezeit;

höchste Leistungsabgabe;

wesentlich flinkere Reaktion durch Raum nahe Verlegung;

komplette Deckenfläche frei für Befestigungen  

 

Technische Daten  

Leistung Heizen / Kühlen:

ausgelegt auf Wärmebedarf / Kühlbedarf mit jeweils energieeffizientesten Vorlauftemperaturen          

Aufbauhöhe Matte: 4,5 mm  

Zusätzliche Bauteilhöhe: keine  

Materialien Beton: alle Betonarten  

COP plus (Leistungszahlsteigerung Wärmepumpe/Heizen): Bitte verbesserte Leistungszahl (COP)  von Ihrem Wärmepumpenhersteller auslegen lassen auf W30, W28, W26 je nach Projekt.   

COP plus (Leistungszahlsteigerung Wärmepumpe/Kühlen): Gratiskühlung bei Anschluss an Brunnen oder Sonde möglich. Bei Flächenkollektor oder Luft-Wasser-Wärme-pumpe W16 beim Wärmepumpenhersteller erfragen.

 

Fotos aus der Praxis

 
dekoration
Pfeil links
FiligrandeckeOrtbetonim Putzim TrockenbauDeckensegel
Language