Das Bild zeigt das neue Mühlrad der Spreemühle Fürstenwalde.
1|2|3|4
 

28. Juli 2010 Mitteilung der GeoClimaDesign Group AG

 

Die Spreemühle Fürstenwalde bekommt ein Wasserrad

Noch vor Erteilung der Baugenehmigung zur Errichtung eines Wasserrades als Teil des Energiekonzeptes wird ein historisches Wasserrad mit den dazugehörigen Kraftübertragungsanlagen und  der elektrischen Einspeisung erworben.

Mit 4,4 m Durchmesser und einer Blattbreite von 1,2 m  werden nach Inbetriebnahme bis zu 9 KW Elektroenergie rund um das Jahr produziert. Damit wird dann neben den Wärmepumpen der letzte Baustein des Energiekonzeptes realisiert.

Bis zum Abschluss des Genehmigungsverfahrens und dem Baubeginn wird das Wasserrad in seiner vollen Größe  aufgestellt und für alle Fürstenwalder Einwohnen zu sehen sein.

TextBild1 herunterladen

 

zurück

Ut dui nunc, ultrices ut, egestas vitae, feugiat ac, tortor. Nullam velit. Nunc ac urna. Nullam sed quam ac turpis porta porta. Aliquam ut sem ut leo mattis ultricies. Aliquam aliquam ligula ut purus
Ut dui nunc, ultrices ut, egestas vitae, feugiat ac, tortor. Nullam velit. Nunc ac urna. Nullam sed quam ac turpis porta porta. Aliquam ut sem ut leo mattis ultricies. Aliquam aliquam ligula ut purus
 
Language