Februar 2021

ANKÜNDIGUNG: Am 22. April sprechen wir beim 10. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2021 über „Quartiere der Zukunft“

In 2020 war es uns noch möglich, live und in Farbe am Kongress Energieautonome Kommunen in Freiburg teilzunehmen. Seit dem hat sich die Welt der Messen und Fachveranstaltungen grundlegend verändert und virtuelle Formate helfen uns nun dabei, auch in dieser Zeit neue Kontakte zu knüpfen und uns zu vernetzen.

Zwar hatten wir auf eine  Präsenzveranstaltung gehofft, freuen uns nun aber genauso auf die Teilnahme am 10. Kongress Klimaneutrale Kommunen, der am 22. Und 23. April 2021 online stattfindet. Antje Vargas wird im Zuge des Kongresses am 22.04. über eines unserer Quartiersprojekte berichten und dieses genauer unter die Lupe nehmen.

Das spannende an den Quartieren, die wir mit unserem Heiz- und Kühlsystem ausstatten, sind die vorausschauenden und innovativen Konzepte, die oftmals dahinter stehen. So geht es bei einem Projekte zum Beispiel um altersfreundlichen Wohn- und Lebensraum und dessen Anpassung an die konkreten Bedürfnisse der Bewohner und die klimatischen Veränderungen, mit denen wir uns konfrontiert sehen. Bei einem weiteren Quartier steht das Zusammenspiel von sozialem Lebens- und Arbeitsraum im Mittelpunkt des Konzepts. Welche Entwicklungen sind hier notwendig, um dem Wunsch einer ausgewogenen Work-Life-Balance entgegenzukommen?

Um welches Projekt es am 22.04. im Praxisforum 8: „Quartiere der Zukunft: Regenerative Wärme- und Kälteversorgung mit Eisspeicher, PVT und Klimadecke“ konkret geht, bleibt vorerst noch geheim. Sicher ist aber, dass wir uns freuen würden, Sie als Teilnehmer dort wiederzusehen.

Januar 2021

Neue Partnerschaft im Bereich der Projektrealisierung

Das neue Jahr bringt auch wieder neue Partnerschaften mit auf den Weg, über die wir uns sehr freuen. So unterstützt uns seit kurzem die Firma Thermo.CON als Montagepartner bei Aufträgen und war während der ersten drei Januarwochen bereits an zwei Projekten tatkräftig beteiligt, bei denen unsere Klimadecken mit Heiz- und Kühlfunktion hinter abgehängten Gipskartondecken verlegt wurden. Das Dienstleistungsportfolio von Thermo.CON umfasst u.a. die Ausführung von Bauprojekten und für den Inhaber Jens Klinkert sind Flächenheiz- und Kühlsysteme ein vertrauter Produktbereich. Bereits vor der Zusammenarbeit hat er ausgiebige Erfahrungen mit dem Kapillarrohrsystem gesammelt und ist daher ein Routinier auf diesem Gebiet. Positiv haben sich auch schon erste Kunden geäußert. Diese waren nicht nur mit der Planung und dem System von GeoClimaDesign, sondern auch mit der Montagearbeit von Thermo.CON vor Ort sehr zufrieden und können es sich zukünftig in einem behaglichen Ambiente gemütlich machen.

Aus unserer Sicht ein erfolgreicher und vielversprechender Start ins neue Jahr.

Wärmepumpen-Förderung für die Sanierung wird in 2021 fortgesetzt mit der neuen BEG

Die „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) bildet seit Beginn des neuen Jahres das Dach der Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Für die Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 wurde die energetische Gebäudeförderung insofern weiterentwickelt, als dass sie zukünftig noch stärkere Investitionsanreize schaffen soll, wie z.B. beim Einsatz erneuerbarer Energien in Neubauten und Komplettsanierungen.

Die neue BEG setzt sich aus drei Teilprogrammen zusammen - jeweils angeboten als Zuschuss- und Kreditvariante:

  1. Wohngebäude (BEG WG)
  2. Nichtwohngebäude (BEG NWG)
  3. Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Im Januar ist mit der BEG EM das erste Teilprogramm in der Zuschussvariante beim BAFA gestartet, die BEG NWG und WG sind ab Jahresmitte zur Durchführung angesetzt (Details dazu u.a. hier: https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Foerderprogramm_im_Ueberblick/foerderprogramm_im_ueberblick_node.html)

Wärmepumpen, die im vergangenen Jahr durch das Förderprogramm „Heizen mit erneuerbaren Energien“ des BAFA einen Boom zu verzeichnen hatten (laut BWP ein Wachstum von 40 % gegenüber 2019), lassen sich mit der neuen BEG auch weiterhin anteilig mit bis zu 45 % fördern. Und auch spezifische Umfeldmaßnahmen, wie Flächenheizungen (Deckenheizungen sowie Fußboden- und Wandheizungen) inklusive z.B. Trockenbau- und Putzarbeiten sind mit 20 % förderfähig.

Gleich vier Förderprogramme hat die BEG damit abgelöst und in einem Gesetz zusammengefasst, wodurch insbesondere auch die Komplexität und der bürokratische Aufwand reduziert werden sollen:

  1. das CO2-Gebäudesanierungsprogramm, umgesetzt durch die KfW mit den Förderprogrammen „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ (EBS),
  2. das Marktanreizprogramm (MAP), soweit es durch BAFA umgesetzt wird als Förderprogramm „Heizen mit erneuerbaren Energien“,
  3. das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE),
  4. das Heizungsoptimierungsprogramm (HZO)

Dezember 2020

Virtueller Firmenrundgang zum Thema Denkmalsanierung mit polnischer Delegation

Am 10. Dezember nahm die GeoClimaDesign AG an einer virtuellen Delegationsreise aus Polen zum Thema Denkmalsanierung und Baustoffe teil. Organisiert und umgesetzt wurde die Veranstaltung im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durch die AHK Polen und die energiewachter GmbH.

Multiplikatoren und Einkäufer des polnischen Denkmalschutz-Sektors nahmen daran teil und informierten sich über innovative Lösungen und Produkte aus Deutschland. Da ein direkter Besuch des Firmensitzes in Fürstenwalde aufgrund der aktuellen Bestimmungen nicht möglich war, wurden alle Programmpunkte, von der Besichtigung bis zur Konferenz, digital abgehalten.

Um den Delegationsteilnehmern das Mühlengebäude und die Eckpunkte der Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten nahezubringen, führte Antje Vargas, Vorstand der GeoClimaDesign AG, in einem Video durch die Räumlichkeiten. Dabei erläuterte sie, wie das nicht gedämmte historische Gebäude an der Spree durch die Nutzung von Wärmepumpe und Klimadecke aus Kapillarrohr energetisch saniert wurde und dafür den Denkmalpflegepreis des Landes Brandenburg erhielt.

Oktober 2020

BAKA Bundesverband Altbauerneuerung e.V. lädt zum Forum "Praxis Altbau on tour"

Vom 02.-04. Oktober wurde im Rahmen der Bau!Messe!NRW! in Dortmund das BAKA FORUM „Praxis Altbau on tour“ durchgeführt. Die GeoClimaDesign AG war an zwei Tagen im Diskussionspanel zum Thema Gebäudetechnik vertreten und präsentierte die Geo-Klimadecke als Lösung für den Bestand. Antje Vargas, Vorstand der GeoClimaDesign AG, zeigte den Forumsbesuchern in einem kurzen Unternehmenspitch die Vorzüge der Deckenheizung und –kühlung auf, wobei der Fokus auf der Installation der BLUEMATs hinter Gipskarton lag. Diese Verlegevariante ist für die Altbausanierung ideal und insbesondere für Gebäude empfehlenswert, bei denen denkmalrechtliche Auflagen das Aufbringen einer Dämmung verbieten. Die Montage erfolgt besonders schnell und die Abhanghöhe kann durch die flachen Kapillarrohrmatten minimal gehalten werden. Zudem bieten Klimadecken hinter Gipskarton die Möglichkeit auch bewohnte Gebäude ohne großen Aufwand energetisch zu sanieren. Die einzelnen Schritte der Installation zeigt dieses Video in 3D: https://youtu.be/LyalM5k9aHI

August 2020

Erfolgsgespann 2020: Wärmepumpe und Flächenheiz- und -kühlsystem

Die GeoClimaDesign AG hat im vergangenen halben Jahr vielen Bauherren bei ihren Förderanträgen unterstützend zur Seite gestanden. Durch die BAFA-Förderung für das Heizen mit erneuerbaren Energien, in Kraft getreten am 01.01.2020, werden u. a. effiziente Wärmepumpenanlagen mit bis zu 35 % gefördert. Beim Austausch einer alten Ölheizung mit einer Wärmepumpe steigt der mögliche Fördersatz sogar auf 45 %. Da auch notwendige Umfeldmaßnahmen, wie der Einbau einer Flächenheizung, zu den förderfähigen Kosten gehört, spricht das BAFA-Programm viele GeoClimaDesign-Kunden an. Durch die äußerst geringen Vorlauftemperaturen der Kapillarrohrmatten beim Heizen kann die Jahresarbeitszahl der Wärmepumpe signifikant gesteigert werden. Somit beeinflusst das Flächenheiz- und -kühlsystem nicht nur das Behaglichkeitsempfinden im Gebäude positiv, sondern es hebt auch die Chancen einer erfolgreichen Förderung der Anlage durch das BAFA. Da die Antragstellung vor dem Beginn des Vorhabens erfolgen muss, berät die GeoClimaDesign AG ihre Kunden im Voraus und erbringt in diesem Rahmen auch die Planungsleistungen, die für eine korrekte Antragstellung notwendig sind. Dadurch sind alle Bauherren, die sich für die Kapillarrohrflächenheizung in Verbindung mit einer Wärmepumpe entscheiden, ideal auf den Antragsprozess vorbereitet.

Juni 2020

Fortschritte des Bauvorhabens BarbaraPark in Beeskow

In den letzten Wochen ist der Bau des BarbaraParks in Beeskow, bei dem Filiblue zum Einsatz kommen, weiter vorangeschritten. Ab dem kommenden Sommer werden die Bewohner der Seniorenresidenz und der drei Stadtvillen in den Genuss der stillen Kühlung kommen. Denn das Energieversorgungskonzept vereint die thermische Betonkernaktivierung und Geothermie. Für die zukünftigen Mieter wird so eine gesundheitsförderliche Umgebung geschaffen, die sowohl bei großer Hitze als auch bei sehr kalten Außentemperaturen einen angenehmen temperierten Wohnraum und Rückzugsort bietet. Sowohl die stille Kühlung im Sommer als auch die Strahlungswärme im Winter, abgegeben über die Deckenflächen der Wohnräume, vermeiden eine Zirkulation von Bakterien, Viren und Staub, und arbeiten komplett ohne störende Geräusche oder Luftzug. Behaglichkeit und Komfort sind somit grundlegende Vorteile des auf Kapillarrohrmatten basierenden Heiz- und Kühlsystems.

Mai 2020

Stille Kühlung für ein gesundes Raumklima in Zeiten von Corona

Aus aktuellem Anlass (COVID-19-Pandemie) möchte die GeoClimaDesign AG die Themen gesunde Luft am Arbeitsplatz bzw. Wohngesundheit verstärkt auf die Tagesordnung rücken. Denn nicht nur das angenehme Temperieren von Gebäuden aufgrund des bevorstehenden Sommers, sondern auch der Aspekt der gesundheitlich „sicheren“ Kühlung spielt momentan eine große Rolle. Wo Lüftungs- und Klimaanlagen zum Einsatz kommen, dort wird generell auch Luft aufgewirbelt und zirkuliert. Daher beschäftigt sich die Branche derzeit auch mit der Frage, ob und in welcher Form Viren hier zum Problem werden und es wird z. B. von der Nutzung von Lüftungsanlagen abgeraten, die lediglich die Raumluft umwälzen und konditionieren. Sicher ist, dass das Kühlen mit der Decke kombiniert mit dem natürlichen Belüften der Räume (z.B. über die Fenster) allgemein als wichtige Handlungsempfehlung gilt. Und um sich gar nicht erst oder wieder die Frage stellen zu müssen, welche negativen Effekte tatsächlich mit technischen Lüftungsgeräten einhergehen, sollte in Zeiten von Corona mehr denn je auf die stille Kühlung gesetzt werden - denn durch sie werden Ventilatoren und Klimaanlagen obsolet. Um die Vorteile der stillen Kühlung in Anspruch nehmen zu können, kann auch in Bestandsgebäuden ganz einfach nachgerüstet werden. Entweder werden die BLUEMATs der GeoClimaDesign AG dazu in Form eines Kühlsegels angebracht oder aber als Klimadecke großflächig ausgelegt in die Trockenbaudecke integriert – wobei diese auch nachträglich installiert werden kann. Das Kapillarrohrsystem bietet hier verschiedene und schnell umsetzbare Möglichkeiten, die auch bei bewohnten Gebäuden zum Tragen kommen, und schafft als wassergeführtes System neben der behaglichen Kühlung der Räume zudem den Vorteil, dass das Kühlen und Heizen zusätzlich auch noch höchst effizient passiert, sowie frei von Zug, Geräuschen, Staub und Bakterien.

 

 

 

Mai 2020

Mitgliedschaft im Energieeffizienz-Netzwerk "Gewerbe & Industrie"

Die GeoClimaDesign AG ist seit diesem Monat Mitglied des Energieeffizienz-Netzwerks „Gewerbe & Industrie“, welches im März 2020 in Ostbrandenburg als eins von zwei Netzwerken neu gegründet wurde (lesen Sie mehr dazu auf der Seite der Brandenburgischen Energie Technologie Initiative). Zusammen mit anderen Industrieunternehmen arbeitet die GeoClimaDesign AG in diesem Rahmen an der Umsetzung innovativer Energieeinsparungsmaßnahmen und Effizienzsteigerungsstrategien. Netzwerkträger ist die IHK Ostbrandenburg. Als Bestandteil der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke, die von der Bundesregierung und der Wirtschaft initiiert wurde, leistet die GeoClimaDesign AG somit einen Beitrag zur Erreichung der klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesrepublik Deutschland. Die Initiierung von 500 Energieeffizienz-Netzwerken bis zum Jahr 2020 ist Bestandteil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE).

 

 

 

Mai 2020

Nach Corona wird das Renovieren erst recht wichtig - das bestätigt auch der Green Deal

Der „Grüne Deal“, den die Europäische Kommission unter Ursula von der Leyen am 11.12.2019 in Brüssel vorgestellt hat, soll der neue Fahrplan für einen klimaneutralen Kontinent bis 2050 sein. Für den Gebäudesektor bringt der Deal trotz Verzögerungen aufgrund von Corona wohl noch in diesem Jahr relevante Neuerungen - und das ist notwendig. So heißt es in dem Dokument auf den Seiten 11-12 zum Thema Energie- und ressourcenschonendes Bauen und Renovieren u. a.:

  • „Um die doppelte Herausforderung von Energieeffizienz und Erschwinglichkeit zu bewältigen, sollten sich die EU und die Mitgliedstaaten an einer „Renovierungswelle“ für öffentliche und private Gebäude beteiligen.“
  • „Die Kommission wird die Rechtsvorschriften über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden rigoros durchsetzen, beginnend mit einer Bewertung der langfristigen nationalen Renovierungsstrategien der Mitgliedstaaten im Jahr 2020.“
  • „Parallel dazu schlägt die Kommission vor, im Jahr 2020 mit den Interessenträgern an einer neuen Initiative zu Renovierungen zu arbeiten. Dazu gehört auch eine offene Plattform, die den Gebäude- und Bausektor, Architekten und Ingenieure sowie die lokalen Behörden zusammenbringt, um die Hindernisse für Renovierungen zu beseitigen.“
  • „Besondere Aufmerksamkeit wird der Renovierung von Sozialwohnungen gewidmet, um Haushalten zu helfen, die Schwierigkeiten haben, ihre Energierechnungen zu bezahlen. Ein Schwerpunkt sollte auch auf die Renovierung von Schulen und Krankenhäusern gelegt werden, da die durch Gebäudeenergieeffizienz eingesparten Mittel den Bereichen Bildung und öffentliche Gesundheit zugutekommen werden.“


April 2020

Filiblue kommt in neuer Seniorenresidenz in Beeskow zum Einsatz

Derzeit geht das Bauvorhaben BarbaraPark in Beeskow in die nächste Phase und soll noch in diesem Jahr seine Pforten als neue Residenz für Senioren öffnen. Im Rahmen des Projekts kommen die „Filiblue“ der GeoClimaDesign AG zum Einsatz. Neben dem Märkischen Gutshaus, welches als Restaurant und Hotel bestehen bleibt, sollen ein Seniorenheim mit 80 Einzelzimmern und drei Stadtvillen mit insgesamt 59 Mietwohnungen entstehen und Platz für rund 200 Bewohner bereitstellen. Von kleineren Serviceleistungen bis hin zu intensiver Pflege – der BarbaraPark wird allen Beteiligten ein auf sie angepasstes Wohnkonzept ermöglichen und dies nicht nur durch die Nähe zur Natur und ein eigenes Restaurant unterstreichen. Vielmehr spielt das Thema Wohngesundheit auch eine entscheidende Rolle, denn in allen neu errichteten Gebäuden wird die Beheizung und auch die aufgrund immer heißer werdender Sommer notwendige Kühlung über die Deckenflächen erfolgen. Die Energieversorgung basiert auf der Kombination von Geothermie und thermischer Betonkernaktivierung. Mittels der Filiblue wird nicht nur ein gesundes Raumklima geschaffen sondern auch CO2-frei und nachhaltig geheizt und gekühlt.

März 2020

Märzausgabe heizungsjournal berichtet über Möglichkeiten der Betonkernaktivierung

Die GeoClimadesign AG beteiligte sich an einem Fachbeitrag zur Betonkernaktivierung, welcher in der Märzausgabe des heizungsjournals erschienen ist. In dem Artikel, der vom Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) verfasst wurde, sind die positiven Eigenschaften und wirtschaftlichen Aspekte der thermischen Betonkernaktivierung näher beschrieben. Die Lösung der GeoClimaDesign AG im Bereich der thermisch aktiven Bauteilsysteme heißt „Filiblue“ und besteht aus großflächigen Heizungsregistern aus Kapillarrohrmatten, die in ihrer Geometrie genau auf die Betonfertigelemente abgestimmt sind und bereits im Betonwerk eingelegt werden. Daraus resultieren verschiedene Vorteile gegenüber dem Einsatz auf der Baustelle, wie z. B. ein höherer Automatisierungsgrad, eine bessere Qualitätssicherung und die Einsparung von Fachpersonal.

Februar 2020

Frischer Wind für die Energiewende in den Köpfen

Am 25. Februar 2020 fand die Vollversammlung der IHK Ostbrandenburg in Frankfurt Oder statt. Nach der Abstimmung zu einer neuen Resolution empfahl Antje Vargas, Vorstand der GeoClimaDesign AG Herrn Hendrik Fischer, Staatssekretär im Brandenburger Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) ein neues Symbol für das Industrie- bzw. Gewerbegebiet zur Ausschilderung auf den deutschen Straßen. Auf diesem wurden die Schornsteine durch Windräder als Sinnbild für grüne Energie ersetzt. Wenn wir ein Umdenken im Sinne der Energiewende auf gesamtgesellschaftlicher Ebene erreichen wollen, muss auch optisch durch unsere Symbolik dazu beigetragen werden. Nur wenn dem alten Status Quo der Rücken gekehrt wird kann die Energiewende tatsächlich auch in den Köpfen aller Bürger Einzug halten.

 

Februar 2020

Teilnahme am 9. Kongress Energieautonome Kommunen

In Freiburg im Breisgau fand vom 13. bis 14. Februar 2020 unter der Schirmherrschaft von Herrn Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, sowie der fachlichen Leitung von Dr. Harald Schäffler von Schäffler Sinnogy der 9. Kongress Energieautonome Kommunen statt. Die GeoClimaDesign AG war als Fachreferent mit dabei und präsentierte zusammen mit der Caldoa GmbH sowie der Firma Badische Energiesysteme GmbH im Praxisforum zu Klimaneutraler Wärme mögliche Lösungen aus den Bereichen kalte Nahwärmenetze, PVT und Eisspeicher zum Heizen und Kühlen von Quartieren. Viele der Zuhörer schlossen sich im Anschluss der Diskussionsrunde an und stellten konkrete Fragen zu den einzelnen Systemen.

 

 

 

 

August 2019

Stille Kühlung für Gewerbe- und Wohngebäude

Nach dem zweiten Hitzesommer wollen alle ihre Gebäude auch kühlen können -  Gewerbegebäude sowie Wohnhäuser. Darum wird die Fußbodenheizung nun abgelöst durch die GeoClimaDecke. Die Heizkühldecke mit ihrer Doppelfunktion ist ideal für die Kombination mit Wärmepumpe und Geothermie geeignet. Sie wird vom Trockenbauer gleich in die Gipskartondecke und in die Akustikdecke integriert. Das geht schnell und bindet nur wenige Handwerker, ein wichtiger Vorteil in Zeiten des Fachkräftemangels. Die GeoClimaDecke einschließlich der passenden Hydraulik- und Reglungsstation Bluebag ist im Gebäude in Mitteleschenbach mit einer Viessmann Wärmepumpe und einem oberflächennahen GeoCollect Erdkollektor kombiniert.

 

 

 

 

August 2019

Energetische Schulsanierung

Mit Beginn des neuen Schuljahres wurde auch in der Fürstenwalder Gossmannschule die 2. Etage nach der Modernisierung eingeweiht. Die Schule ist jetzt komplett mit dem Deckenheiz- und Kühlsystem der GeoClimaDesign AG ausgestattet. In allen Klassenräumen ist das Kapillarrohrsystem in eine Akustikdecke integriert worden. Neben der Energieersparnis profitieren die Schüler und Lehrer hauptsächlich vom gesunden Raumklima und der verbesserten Akustik. Alle Arbeiten verliefen im Schnellbauschule-Prinzip d.h. Gewerke übergreifend, sodass die Bauzeit auf die Sommerferien beschränkt wurde und den Schulbetrieb nicht beeinträchtigte.

 

 

 

August 2019

Kühle Köpfe trotz hoher Temperaturen

In Beeskow wird derzeit die Leitwarte des Spannplattenpresswerks von Sonae Arauco mit dem GeoClima Design System zum Kühlen ausgestattet. In der Zentrale entstehen durch die Abwärme der Holzverarbeitung solch hohe Temperaturen, dass die einfache Klimaanlage nicht mehr ausreichend ist und durch eine energieeffiziente Deckenkühlung ersetzt wurde. Das neue Raumklima ist nicht nur hervorragend kühl sondern auch zugfrei und staubfrei und wird die Arbeitsbedingungen und die Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter im Schichtbetrieb deutlich verbessern.

Juli 2019

NRW innovativer Neubau

In Düsseldorf hat jetzt der Neubau eines Bürohochhauses begonnen welches mit dem GeoClimaDesign Heiz-und Kühlsystem  ausgestattet wird. Das künftige 11- stöckige Hochhaus wird im Rundbau errichtet und hat einen Außenradius von fast 42 Metern. Das komplette Bürogebäude wird mit einer GeoClima-Decke ausgestattet, die heizen und auch kühlen kann. Die neu entstehende Behaglichkeit wird neben der Leistungsfähigkeit auch zur Gesundheit an den künftigen Arbeitsplätzen beitragen. Zudem wird das Kapillarrohrsystem in eine Akustikdecke integriert, hervorragend für die Konzentration und die Aufnahmefähigkeit bei der Arbeit.


Juli 2019

Erste Deckenheizung in Baku

Die GeoClimaDesign AG hat in Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus und der Technischen Universität Baku die erste Kühl- und Heizdecke in Aserbaidschan in Betrieb genommen. Bei der Eröffnung des Labors waren als Vertreter der BTU Eduard Voelker und Max Weinberg Vorort und informieren über die Wirksamkeit und Effektivität einer solchen Klimadecke.

 

Juli 2019

Effizientes Arbeitsklima in Neuss

In Neuss wurde jetzt eine Industriehalle mit dem GeoClimaDesign System ausgestattet. Das Kapillarsystem wurde offen an der Decke installiert, für jeden sichtbar und mit dem höchsten Effizienzpotenzial. Aufgrund vieler Maschinen die Abwärme produzieren, wird die Anlage hier ausschließlich zum Kühlen verwendet um den Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsklima zu verschaffen.

 

Juni 2019

Vertrieb in Spanien

Die GeoClimaDesign AG ist Konferenzteilnehmer der Exportinitiative Energieeffizienz in Madrid. Gemeinsam mit ihrem Vertriebspartner in Madrid, Herrn Werner Herb, arbeitet die GeoClimaDesign AG auf dem spanischen Markt. Antje Vargas stellt auf der Konferenz die Bluemat- Deckenheizung und –Kühlung vor. Das GeoClimaDesign –System ist ein Schlüssel für die Effizienz jeder Wärmepumpen-Anlage. Es werden Jahresarbeitszahlen über 6  für das Heizen möglich und die Kühldecke wird direkt über die Geothermie versorgt.

 

Mai 2019

GeoClimaDesign stellt neue Innovation vor

Die GeoClimaDesign AG stellt am kommenden Donnerstag auf dem Innovationstag des Mittelstands vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ihre neuste Innovation zu Fassadendämmung vor. Dyn – a – Unit wurde zusammen mit der HTW Berlin und Priedemann Fassadendämmung entwickelt. Über 3000 Aussteller und etwa 2000 Besuchen treffen sich alljährlich auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH in Berlin zum kreativen Austausch.

 

April 2019

Frohe Ostern

Die GeoClimaDesign AG wünscht allen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden frohe Ostertage mit sonnigem Wetter und einem gesunden Raumklima dank Deckenheizung- und Kühlung.

 

 

April 2019

Nie mehr Hitzefrei…

Der Neubau einer Privatschule in Eichwalde (Landkreis Dahme-Spree) wird mit dem Deckenheiz- und Kühlsystem der GeoClimaDesign AG ausgestattet.
Alle Klassenräume erhalten Akustikdecken mit dem Bluemats Flächenheiz- und Kühlsystem. Der Einbau solch einer Klimadecke bietet höchsten Komfort gepaart mit niedrigem Energieverbrauch.
Dank der stillen Kühlung gehört Hitzefrei im Sommer der Vergangenheit an. Zudem wird durch die Vermeidung der Heizkörper die Verletzungsgefahr für Schüler minimiert.
Die Schule soll noch 2019 mit dem energieeffizienten Klimasystem eröffnet werden.

März 2019

@See Botschafter treffen sich bei der GeoClimaDesign AG

Am 26. März fand in den Räumlichkeiten der GeoClimaDesign AG das 2. Botschaftertreffen der Städte Gemeinschaft @See statt. Die Gemeinschaft aus Städten und Firmen hat es sich als Aufgabe gemacht die potenziale der Region zu nutzen und fördern. Nach einem kurzen Rundgang durch die Kapillarrohr Fertigungsanlage von GeoClimaDesign wurde in gemeinsamer Runde beraten wie beispielsweise Pendler oder Weggezogene wieder in die Heimat gelockt werden können.

März 2019

Im Frühling immer das richtige Klima

Zum kalendarischen Frühlingsanfang am 20.03 steigen auch die Temperaturen an.
Eine behagliche Deckenheizung wärmt nicht nur im Winter Ihre 4 Wände sondern arbeitet Sommer als Kühldecke und schafft also das ganze Jahr über optimales Raumklima.
Die Deckenheizung und -kühlung bietet höchstmögliche Behaglichkeit und Wohngesundheit.

März 2019

Schnell und einfach –

Die Betonkernaktivierung ist eine der populärsten Anwendungsgebiete des Kapillarrohrsystems im Neubau. Hier ein aktuelles Bauvorhaben der GeoClimaDesign in Bad Saarow, die Kapillarohrmatten werden problemlos auf der Baustelle in den Beton eingebettet. Die Montage geht besonders schnell, der Ablauf wird mit den Betonarbeiten koordiniert. Die Verlegungevariante Deckenheizung und –kühlung in Filigrandecke zeichnet sich durch eine hohe Heiz- und Kühlleistung aus.

Februar 2019

GeoClimaDesign neues Mitglied im BVF

Mit dem neuen Jahr ist die GeoClimaDesign AG Mitglied im BVF, Bundesverband der Flächenheizung und Flächenkühlung e.V. Im Rahmen des BVF engagieren wir uns für die Nutzung der Deckenheizung und Deckenkühlung sowohl im Neubau als auch in der energetischen Gebäudesanierung. Insbesondere die drei Vorteile Behaglichkeit, Energieeffizienz und Doppelfunktion Heizen und Kühlen gewinnen an Bedeutung für nachhaltiges Bauen und Sanieren.

Januar 2019

GeoClimaDesign auf Kongress in Freiburg

Der Kongress Energieautonome Kommunen wurde 2011 vom fesa e.V. initiiert und findet 2019 zum achten Mal am 7. Und 8. Februar 2019 Freiburg i.Br. statt. Erwartet werden rund 200 Fachbesucher aus den Bereichen kommunale Verwaltung, kommunale Energiewirtschaft, Bürgergenossenschaften, Wohnungswirtschaft, Gewerbe und Industrie sowie Energie- und Beratungsdienstleistungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Kongress findet direkt auf der Messe Freiburg parallel zur Fachmesse Gebäude.Energie.Technik  (GETEC) statt. Im Workshop WÄRMEWENDE stellt die GeoClimaDesign AG am 8.02.2019 ihre Lösungen der Deckenheizung- und Kühlung für klimaneutrale Wohn- und Gewerbeimmobilien vor.

Januar 2019

Bauhaus feiert Jubiläum

2019 wird in ganz Deutschland „100 Jahre Bauhaus“ gefeiert.
Bauhaus bezeichnet eine Zusammenführung von Kunst und Handwerk und wurde von Walter Gropius 1919 in Weimar gegründet.
Heute stehen viele Bauhaus Gebäude unter Denkmalschutz. Ihre energetische Sanierung gelingt besonders gut mit dem flachen und leichten Flächenheiz- und Kühlsystemsystem der GeoClimaDesign AG, wie im Beispiel des 1930 vom Architekten  Johannes Boye errichteten Wohn- und Geschäftshauses in Magdeburg.

 

 

Januar 2019

Eisfreihaltung mit Geothermie

Selbstverständlich können sie auch ihre Garageneinfahrt Schneefrei halten. Am besten mit Geothermie. Melden sie sich dazu gerne bei uns oder informieren sie sich auf unserer Seite unter Produkte.

 

 

 

 

 

Januar 2019

Dächer von Schneelasten befreien

Der Suncracker hält im Winter das Dach frei von Schnee. Die Einsturzgefahr ist gebannt. Was im Sommer ein dachintegrierter thermischer Solarkollektor ist, sorgt  im Winter dafür, dass Ihr Dach frei von Schneelasten bleibt. Die Montage ist einfach: Hinter PV-Modulen oder hinter den Dachziegeln ist ein Suncracker aus Kapillarrohrmatten angeordnet. Die Funktion ist einfach: Im Sommer und Winter erntet der Suncracker Solarwärme für Warmwasser und Heizung. Im Winter taut er durch Kreislaufumkehr den Schnee ab. Selbstverständlich können sie auch ihre Garageneinfahrt Schneefrei halten. Am besten mit Geothermie.

 

Januar 2019

Was macht eine Deckenheizung so behaglich?

Die Decke ist die größte freie Fläche im Raum. Von der Decke entfalten sich die Wärmestrahlen in alle Richtungen, an alle Flächen des Raumes. Diese reflektieren die infraroten Wärmestrahlen wiederum. Somit ist die Decke am besten als Verlegefläche für eine Strahlungsheizung geeignet. Wenn sie mehr zur Deckenheizung erfahren möchten, schauen sie sich unsere Produktseite an oder wenden sie sich gerne direkt an uns.

 

Januar 2019

Die Klimaaussichten für 2019

Die GeoClimaDesign AG wünscht allen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein frohes und gesundes neues Jahr 2019.
Auch 2019 wird es viele neue und innovative Klimaideen der GeoClimaDesign AG geben. Der kleine klimatische Wetterbericht gibt einen Ausblick.

 

 

 

Dezember 2018

Behaglichkeit an der Irischen Südwestküste

An der irischen Südwestküste werden im Rahmen der Renovierung des Isaacs Hotels in Cork die einzelnen Appartements mit dem Bluemat Flächenheiz- und Kühlsystem ausgestattet. Behaglichkeit und ein angenehmes Raumklima stehen für den Hotelbetreiber und seinen Gästen an erster Stelle. Außerdem steigert die Deckenheizung und -kühlung den Wirkungsgrad der geothermischen Wärmepumpenanlage des Hotels und spart Energiekosten.

 

 

 

 

 

 

 

Dezember 2018

Weihnachtsparty am Extruder

Die GeoClimaDesign AG feiert mit ihren Mitarbeitern und Geschäftsfreunden. Bei toller Musik und Schwein am Spieß wurden gemeinsame Erfolge gefeiert und Zukunftsideen geschmiedet.

 

 

 

 

Dezember 2018

Unternehmen und Wissenschaft – Potenziale der Forschungskooperation

Im Rahmen der Clusterkonferenz Energietechnik Berlin- Brandenburg fand am 05.12.2018 das offenen Cluster-Forum „Potenziale der Energieforschung für Unternehmen“ in Berlin statt, organisiert durch Berlin Partner und WfBB. Die GeoClimaDesign AG stellte dort ihre langjährigen positiven Erfahrungen aus der Forschungskooperation mit Instituten, Universitäten und Hochschulen vor. Hier zu sehen aus einem aktuellen Projekt unser Labor zur Untersuchung der thermoaktiven Fassade aus einer Kooperation gemeinsam mit priedemann fassadenberatung GmbH, HTW Berlin und Fraunhofer IMWS.

 

November 2018

In Tunesien wird geheizt und gekühlt

Auch für Villen in Tunesien ist das GeoClimaDesign Systems die ideale Heizung und Kühlung. Die Lieferung des GeoClimaDesign Systems enthält alle Bauteile und Baugruppen für eine komplette und schnelle Montage. Im Januar wird der Einbau starten